Archive for the ‘Berlin’ Category

Die Gründungsväter des Großen Schauspielhauses

Sonntag, Januar 19th, 2020

Denkzeichen 1

Das Denkzeichen für die Gründungsväter des Friedrichstadt-Palastes ist ein 2015 enthülltes Denkmal und steht an der Friedrichstraße 107 im Berliner Ortsteil Mitte.
Der schlicht gestaltete aus Gussbeton geformte Block ist das Ergebnis eines Künstlerwettbewerbs, den das Berliner Duo stoebo – Oliver Störmer & Cisca Bogman – gewonnen hatte. Der Gedenkblock zeigt als Auffälligkeit auf zwei Seiten einen symbolhaften eingeschnittenen Scheinwerferkegel. Die imaginäre Lichtprojektion wird auf der Straße in ovaler Fläche fortgesetzt, die Glitzereffekte aufweist. Das Denkzeichen symbolisiert somit den imaginären Lichtstrahl eines Theaterscheinwerfers und verweist auf das Fehlen der Geehrten.
(mehr hier)

Denkzeichen 5
Max Reinhardt

Denkzeichen 4
Hans Poelzig

Denkzeichen 3
Erik Charell

Hochhaus an der Weberwiese

Donnerstag, Januar 9th, 2020

Weberwiese und Umgebung 1

Weberwiese und Umgebung 4

Das Hochhaus an der Weberwiese ist ein 35 Meter hohes neungeschossiges Gebäude.

Das Haus wurde in einem heute kaum faßbaren Maße zu einer Ikone. Jubel allenthalben. „Ein weißes Haus, und nachher die anderen Häuser – wie Schwäne mitten in den Ruinenfeldern.“ Bert Brecht schrieb dem befreundeten Architekten Henselmann einen Vierzeiler.
(Wolfgang Pehnt, Deutsche Architektur seit 1900, S. 293)

Junge mit Ente 1

Weberwiese und Umgebung 5

Weberwiese und Umgebung 6

Köpfe sterbender Krieger im Zeughaus-Innenhof

Donnerstag, Dezember 5th, 2019

Sterbender 01

Der bedeutendste bauplastische Schmuck des Zeughauses, die 22 Köpfe Sterbender Krieger, befindet sich im Innenhof. Sie gehören zu den wenigen Teilen des Skulpturenschmucks, die fast unbeschadet die letzten drei Jahrhunderte überdauerten. Sie wurden als Schlußsteine für die Rundbogenfenster des Erdgeschosses gefertigt. Die Bozetti Schlüters sind um 1696 entstanden, die Ausführung durch die Werkstatt unter der Leitung Georg Gottfried Weyhenmeyers (*1666 Ulm – † 1715 Berlin) hat sich über einen längeren Zeitraum erstreckt.
(hier mehr zum Skulpturenschmuck am Zeughaus)

Sterbender 15

Sterbender 13

… und Senefelder kann nur zuschauen!

Montag, November 11th, 2019

Senefelder

Wo bist du hin?
11. November 2019

Graffiti 1892
2. Juni 2006

… denn bey Berlin ist ja ein Wald

Dienstag, Oktober 29th, 2019

Denn bey Berlin ist ja ein Wald.

Im Walde nah bei einer Stadt,
Die man mir nicht genannte hat,
Ließ sich einst ein sehr rar Gefieder,
Ein junger Eremite nieder.

„In einer Stadt denkt Applicant,
Die man ihm nicht genannt?
Was muß er wohl für eine meinen?
Bey nahe sollte es mir scheinen,
Daß die, … nein die … gemeinte wär.“
Kurz Applicant denkt hin und her,
Und schließt, noch eh er mich gelesen,
Es sei gewiß Berlin gewesen.

„Berlin? Ja, Ja, das sieht man bald;
Denn bey Berlin ist ja ein Wald.“

Der Schluß ist stark, bey meiner Ehre:
Ich dachte nicht das es so deutlich wäre.
Der Wald paßt herrlich auf Berlin,
Muß man ihn gleich beim Haaren ziehen.

(Lessing, Der Eremit)

Vater und Sohn

Samstag, Oktober 12th, 2019

Johann Gottfried Schadow
Johann Gottfried Schadow

Felix Schadow
Felix Schadow

Kunst in Marzahn und Hellersdorf (19)

Montag, August 5th, 2019

Pflanzen von Christine Gersch

Echinacea
Echinacea

Schwarzwurzel
Scorzonera

Kunst in Marzahn und Hellersdorf (18)

Sonntag, August 4th, 2019

Spaz070 18

Spaz070 20

Ursula Wolf (Nest/Horst – Aufwind, 1989)

Wie geht es dem Eierhäuschen?

Montag, Juli 29th, 2019

Im 2. Quartal 2018 sollte die bauliche Sanierung/Wiederherstellung abgeschlossen werden. Nach Wiedereröffnung soll das Eierhäuschen als Residenz für Künstler dienen, die zugleich hier temporäre Kunstwerke für den Park erschaffen sollen. Diese Zeitplanungen waren zu ambitioniert. Der neueste Rahmenplan vom Frühjahr 2018 sieht vor, das Eierhäuschen mit Gastronomie und einem Biergarten sowie den Unterkünften für Künstler im Jahr 2021 fertig zu stellen.

Spaz049 04
Eierhäuschen im Februar 2017

Eierhäuschen
Eierhäuschen, 29. Juli 2019

Uferwegwanderung von Baumschulenweg zum S-Bahnhof Treptow (Februar 2017)

Runner

Montag, Juni 10th, 2019

Das größte Werk der Ausstellung Objects of Wonder befindet sich im öffentlichen Raum vor dem Prinzessinnenpalais – Es ist Tony Craggs imposante Skulptur „Runner“ von 2017.

Tony Cragg UdL 2

Tony Cragg UdL 1

Im September werde ich das Franz-Marc-Museum in Kochel besuchen. Auch dort sind gegenwärtig Werke von Tony Cragg ausgestellt.