Archive for the ‘Berlin’ Category

Floating Utopias

Montag, Mai 14th, 2018

Seit 1783 der erste Heißluftballon aufstieg, inspirieren aufblasbare Objekte die Imagination alternativer Welten:
Floating Utopias (nGbK in der Oranienstraße)

ngbk 2

Balkon Nr. 55

Mittwoch, Mai 2nd, 2018

Balkon Nr. 55
Guter Empfang

Begegnung

Mittwoch, April 4th, 2018

Begegnung

Ohne es zu merken, gleite ich in ein leichtes, schwelendes Unwohlsein. Keine Depression, eher ein Hang zur Melancholie, die ich in der Hand drehe wie einen kleinen Planeten, überzogen von Schatten, unmöglich blau.
(Patti Smith)

Balkon Nr. 51 bis Balkon Nr. 54

Dienstag, März 27th, 2018

Balkon Nr 51

Balkon Nr 52

Balkon Nr 53

Balkon Nr 54

Balkon Nr. 50

Samstag, März 3rd, 2018

Balkon Nr 50

Wer sich für die anderen sehenswerten Balkone interessiert, schaue hier

U-Bahnhof Nollendorfplatz

Freitag, Januar 19th, 2018

Nollendorfplatz 4

Der U-Bahnhof Nollendorfplatz wirkt mit seinen bunt beklebten Scheiben plötzlich wie eine Kathedrale. Unter dem Hochbahnviadukt bringen Arbeiter Lampen an. Auf der rauen Bülowstraße, wo sonst spärlich bekleidete Bordsteinschwalben die Blicke der Autofahrer auf sich ziehen, bemalen Künstler Fassaden und Gehwege, bekleben Laternen und errichten Skulpturen aus recycelten Skateboards.
(mehr hier)

Nollendorfplatz 3

Das „Urban Nation Museum“ ist seit Mitte September 2017 eröffnet.

Auf der Straße 8

Nollendorfplatz 1

Im Dialog mit Käthe Kollwitz

Mittwoch, Januar 17th, 2018

Begleitheft zur Ausstellung

Wieland Förster

Arkadischer Akt
Arkadischer Akt

Wieland Förster, der 2009 im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises den Ehrenpreis für sein Lebenswerk bekam, konzentriert sich inzwischen auf das Schreiben. Gerade ist sein biografischer Roman „Tamaschito“ erschienen. Tagebücher zeichnen seinen künstlerischen Weg nach und beschreiben zugleich auch seine von Heinrich von Kleist beeinflusste künstlerische Entwicklung. Förster wurde früh geprägt durch die traumatischen Erlebnisse der Zerstörung Dresdens und seine bis heute nachwirkende Inhaftierung durch russische Besatzer als Jugendlicher in Bautzen.
(mehr hier)

Heute zieht sich Wieland Förster in seine Schreibwerkstatt zurück und arbeitet täglich mit lustvoller Strenge an seinem Roman mit dem japanisch klingenden Titel „Tamaschito“. Ihm ist die Katastrophe des 20. Jahrhunderts eingeschrieben: die Sehnsucht eines Todgeweihten nach „Tante Marthas Sahnetorte“.
(aus: In mir blutet Vergangenheit von C. Wiemers und M. Opitz)

Retrace: Memory and Scenery

Mittwoch, Dezember 13th, 2017

Memory & Scenery

Sitki Köseman bei BERLINARTPROJECTS

Im Innenhof des Märkischen Museums

Dienstag, Dezember 5th, 2017

MM Hof 01

Ludwig Hoffmann und Ernst Friedel
Ludwig Hoffmann und Ernst Friedel (Relefs von Evelyn Hartnick, 1992)

MM Hof 03
Bacchus (?)

MM Hof 09

Trash People

Montag, Dezember 4th, 2017

Gerüstbauer 6

Gerüstbauer 4

Trash People machten Halt in Berlin

Die Trash People sind menschengroßen Skulpturen aus Abfall. Der Künstler HA Schult hat die Figuren, die zum Nachdenken über eine maßlose Konsumgesellschaft anregen sollen, bereits auf der Chinesischen Mauer oder vor den Pyramiden in Ägypten gezeigt. Sie sind nach den Worten des Künstlers auch ein Symbol der Globalisierung.