Archive for Januar, 2019

Wonderland

Donnerstag, Januar 17th, 2019

Wonderland 08

Julia Schers Wonderland in der Galerie Esther Schipper

Wonderland 03

Wonderland 07

Kenny

Mittwoch, Januar 16th, 2019

Best Poker

Henning Strassburger bei Blain/Southern

Kenny II

Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf ein wiederkehrendes Erlebnis des Künstlers bei Starbucks in den USA: wenn er dort Kaffee bestellt, wird ‚Henning’ grundsätzlich als ‚Kenny’ missverstanden und so auf den Kaffeebecher geschrieben. „Kenny bin also ich, aber auch ein anderer. Ich bin dann wie eine Art aufgespaltene Persona. Das interessiert mich“ sagt Strassburger. „Außerdem steht Kenny auch für einen Aspekt der Popkultur. Man kann zum Beispiel an Kenny von Southpark oder Kenny Rogers denken.“

Max Ernst – Zeichendieb

Dienstag, Januar 15th, 2019

Max Ernst Zeichendieb

Max Ernst – Zeichendieb

1964 taucht im Werk von Max Ernst erstmals eine Geheimschrift auf, die er für eine Serie von Grafiken zu Ehren des Amateur-Astronomen Ernst Wilhelm Leberecht Tempel (1821–1889) schuf. Sie erinnert an die frühen Experimente der Surrealisten mit der „écriture automatique“ (Automatische Schrift) und ähnelt zugleich auf verblüffende Weise ägyptischen Hieroglyphen, wie sie sich auch auf dem Kalabscha-Tor am Eingang der Sammlung Scharf-Gerstenberg befinden. Hier genießt das berühmte Tempeltor Gastrecht, bis es nach Fertigstellung des letzten Pergamon-Flügels auf die Museumsinsel nachziehen kann.

Maximiliana

Max Ernst Zeichendieb

Max Ernsts Capricorne auf Lanzarote?

SUPER NOVA

Dienstag, Januar 8th, 2019

20 Jahre Galerie Alte Schule Adlershof

AlteSchule 01

Alte Schule 06
Christine Hielscher

Pissing in a river. Again!

Sonntag, Januar 6th, 2019

Pissing in a River. Again!
Ein Projekt des Kunstraum Kreuzberg/Bethanien unter der künstlerischen Leitung von Andrea Pichl und Stephanie Kloss.
(Tagesspiegel: Unabhängig, stark, weiblich)

Pissing 1
Patti Smith – Pissing in a river

Zinkographien
Ruth Wolf-Rehfeldt

Pissing b
Nadira Husain

Aedrus
Berta Fischer

Getriebene Zeit

Samstag, Januar 5th, 2019

TL3
Hadeln (Thomas Lucker, 2016)

Thomas Lucker nennt seine Objekte »Steinarchiv«, seine künstlerischen Materialien sind Licht und Stein, sein Motive entstammen privaten Fotosammlungen, setzen sich häufig mit Biografie und Familiengeschichte auseinander. Er belichtet Kalksteinplatten mit Fotografien vorzugsweise aus den 1950er und 1960er Jahren, arbeitet aus dem Stein die Darstellung heraus, bringt mit Schwamm und Pinsel Farben auf.
(mehr hier)

TL1
Hafenspaziergang (Thomas Lucker, 2015)

BODENWORTE

Freitag, Januar 4th, 2019

Urworte 68
Geblieben auf dem Schlachtfeld der Begriffe

Bodenworte

Bodenworte

Bodenworte

Niemand, der das Kunsthaus Dahlem besucht, kann sich von dem Unbehagen an der Geschichte freimachen, die das ehemalige Atelier von Hitlers Lieblingskünstlers Arno Breker in seiner martialischen Architektur ausstrahlt. Für jeden zeitgenössischen Künstler, der dort ausstellt, muss der kontaminierte Boden eine ähnliche Herausforderung darstellen wie der Deutsche Pavillon auf der Biennale von Venedig, der seit seinem Umbau 1938 zu einem Manifest nationalsozialistischer Baukunst geworden ist.
(mehr im Tagesspiegel)

Albert Weis

Donnerstag, Januar 3rd, 2019

Vor kurzem habe ich erstmals Arbeiten von Albert Weis in der Zitadelle Spandau gesehen. Heute konnte ich weitere Arbeiten von ihm im Kunsthaus Dahlem bewundern.

Weis 1

Weis 2

Pergamon

Mittwoch, Januar 2nd, 2019

Die antike griechische Stadt Pergamon ist als riesiges Panorama in Berlin zu sehen. Geschaffen hat das Rundbild der Künstler Yadegar Asisi. Es zeigt Alltagsszenen aus dem Jahr 129 nach Christus.

Pergamon 1

Pergamon. Das Panorama.

Melancholischer Expressionismus

Dienstag, Januar 1st, 2019

Zitadelle

Paul Kother

Spandau TVPaul Kother in der Galerie Bastion Kronprinz in der Spandauer Zitadelle