Posts Tagged ‘Balkon’

Balkon Nr. 43

Sonntag, Juni 2nd, 2013

Balkon

geklautes Huhn

Dem Hahn ist schlecht

Hahn

Balkon Nr. 42

Sonntag, Februar 3rd, 2013

Flamingo

Balkon Nr. 41

Sonntag, Januar 27th, 2013

Berliner sind ordentlich

Balkon Nr. 40

Samstag, November 3rd, 2012

Berliner Balkon

Balkon Nr. 39

Donnerstag, Februar 23rd, 2012

Balkon Nr. 39

Balkone sind Einfallstore ins Heimische.

Spaz009_11

Leider kann man nicht durch fremde Wohnungen spazieren. August würde gern einige Tage lang nichts anderes tun, durch eine nach der anderen. Wie ließe sich das anstellen? Ein paarmal geht er zu Besichtigungsterminen, die er in der Zeitung findet, aber das ist nichts. Stattdessen nimmt er verstohlen Einblicke ins Private, späht durch Scheiben in Erdgeschoss und Hochparterrezimmer. Manchmal stehen Puppen am Fenster, gucken nach draußen, wie eingesperrte Kinder, vielleicht sollen sie, durch gespenstischen Gegenblick, neugierige Glotzer bannen. Auch Balkone sind solche Einfallstore ins Heimische, es gibt Kunstgärtchen und Bonsaiplantagen, Urwälder und Wucherungen; Abstellbalkone unter Taubennetzen, vollgepackt mit Flaschen, Kisten, ausrangierten Möbeln; auf einem Balkon stehen ein Strandkorb und ein Schlitten nebeneinander. Einmal gewährt ein Parterrebalkon August eine, wie ihm scheint, intime Einsicht: Eine Frau gießt die Blumen in den Kästen, doch im Ablauf dieser Tätigkeit zeigt sich ein Bruch, die Frau gießt die Blumen nicht in einer Linie durch, sondern erst von rechts bis kurz vor die Mitte, dann von links bis kurz vor die Mitte, und die Mitte zuletzt; die routinierten, wie tausendmal geübten Bewegungen sprechen gegen einen Zufall, und so ist August, als habe er soeben eine Art von Widerstand gesehen, Widerstand konserviert in ewigem Frost.
(aus: Albrecht Selge wach Rowohlt, 2011)

Balkon Nr. 38

Freitag, November 18th, 2011

Mond

MOND.
Etwas, das frei in der Luft schwebt und sich dreht, ohne daß es auf irgendeiner Unterlage aufliegt und ohne daß es herunterfällt, ist gewiß etwas Merkwürdiges. Etwas, das von selbst seinen geheimnisvollen Umlauf beginnt und fortsetzt, rund und bleich wie der Mond, ist etwas Bemerkenswertes. Wir erwarten ein Murmeln des Erstaunens über die Lautlosigkeit dieses Vorgangs, der dem Zuschauer nicht nur geheimnisvoll, sondern eigentlich unheimlich erscheinen müßte; dennoch wird er gar nicht beachtet. Diese ganze außerordentliche Vorrichtung schwebt über uns dahin, dünn und flach, und wir halten sie für eine der selbstverständlichsten Erscheinungen der Welt, die nicht besonders hervorgerufen zu werden braucht. Wir tun es hier aber dennoch. Wir loben den Mond, der uns mit riesiger Geschwindigkeit umschwirrt.
(Ror Wolf)

Balkon Nr. 37

Mittwoch, März 2nd, 2011

Balkon

Ein an der Außenseite eines Gebäudes erhabener freistehender Austritt vor den Fenstern. Die Balkone dienen hauptsächlich dazu, dass man aus einem Zimmer gerade in die offene Luft austreten kann, um sich daselbst desto bequemer überall umzusehen. Zu dem Ende sind sie zur Sicherheit gegen das Herunterfallen mit einem Geländer versehen.
(mehr in Johann Georg Sulzer Allgemeine Theorie der Schönen Künste (1771))

Balkon Nr. 36

Mittwoch, Februar 9th, 2011

Schön geschützt
Schön gesichert

Balkon Nr. 35

Samstag, Januar 8th, 2011

Berliner Balkon

Balkon Nr. 34

Montag, Dezember 6th, 2010

Berliner Balkon

Berliner Balkonkultur