Posts Tagged ‘Kommunale Galerie’

Kommunale Galerien in Berlin (10)

Freitag, Dezember 16th, 2016

Galerie 100

In der Galerie 100 findet das Kapitel „Funde am Hohen Ufer“ der Gerenot-Richter-Werkschau in 6 Kapiteln statt.

Funde

Mit den Ostseebildern Gerenot Richters begeben wir uns an einen Ort, dem eine besondere Schöpferkraft innewohnt. Sein grafisches Werk, das dort Inspiration fand, ist von großer Meisterschaft. Die experimentierfreudigen Radierungen gestalten das Nahe und schweifen in die Ferne. Durchwandern unsere Augen diese Blätter, so gibt es überraschende Entdeckungen, skurrile Holzstücke, faszinierende Steine, ein Strandläuferpaar, … und sogar die Begegnung mit einer Figur aus der Geschichte der Kunst kann man erwarten. Immer wieder aber blicken wir in die Weite des Meeres. Wir schauen auf bewegte Linien und Strukturen, die in das Detail verliebt sind und doch das Ganze erfassen.
(Christina M. Wilsky)

Kommunale Galerien in Berlin (9)

Donnerstag, Dezember 15th, 2016

Obersee 12

Heute bin ich im Mies van der Rohe Haus am Obersee.

Obersee 14

Dort stellt Beat Zoderer aus. Die Ausstellung heißt Nagelfluh. Zoderer hat für die Räume des Mies van der Rohe Hauses eine Installation aus Skulpturen, Wandobjekten und Collagen entwickelt. Nagelfluh ist eine natürliche Gesteinsformation in den Alpen, eine Art natürlicher Beton, und eine Metapher für die Betonarbeiten des Künstlers.

Obersee 15
Torus 2, 2012

Obersee 17

Hier ist eine Zusammenstellung bisher besuchter kommunaler Galerien.

Obersee 7

Anschließend bin ich noch eine Runde um den Obersee gelaufen. Ich wollte nach dem schönen Akt Sommer (Siegfried Krepp) schauen. Daheim lese ich bei Fräulein Weissensee, dass im Februar 2013 die Skulptur gestohlen wurde.“

Nasenspitze

Inzwischen hat sich der Förderverein Obersee & Orankesee erfolgreich der Sache angenommen. Die Plastik Elegie wurde von Evgenia Usimova geschaffen.

Obersee 6

Obersee 3

Obersee 1

Kommunale Galerien in Berlin (8)

Donnerstag, Dezember 8th, 2016

Wo gehst du hin?

20161208 01

Heute bin ich im Ratskeller Lichtenberg:
rk galerie für zeitgenössische Kunst

20161208 02

Die aktuelle Ausstellung heißt:
Ausblick : Gegenwart – 7 künstlerische Positionen zur Zeit
(Michael Augustinski, Claudia Hartwig, Michael Otto, Peter Schlangenbader, Tine Schumann, Hans Stein, Andrea Streit)

Zum Thema der Ausstellung passt der heutige Morgengruß

20161208 03
Berlin Hauptbahnhof (Hans Stein, 2011)

Das sind die bisher besuchten kommunalen Galerien.

Kommunale Galerien in Berlin (7)

Dienstag, November 8th, 2016

Heute: Studio im Hochhaus

20161107 14

Aktuell (Achtung, nur noch bis zum 9. November!) findet dort eine kleine Timm-Ulrichs-Ausstellung statt.

in Worte gekleidet - in schweigen gehüllt
Filmstill aus: „in worte gekleidet – in schweigen gehüllt“
Timm Ulrichs, 1980/2013

Das Studio im Hochhaus befindet sich in der Zinster Str. 25, ganz weit draußen also, aber nur ein kurzer Weg vom S-Bahnhof Hohenschönhausen.

Spaziergang 045 am 7. November 2016

Hier einige Bilder meines gestrigen kleinen Rundgangs in Hohenschönhausen. An den Berliner Rändern ist allerhand Interessantes zu finden. Demnächst finden Performances im Hochhaus statt.

Schalenbrunnen
Herbert Dreiseitl, Schalenbrunnen

Kommunale Galerien in Berlin (6)

Sonntag, August 7th, 2016

Alte Feuerwache
Der Projektraum befindet sich im Erdgeschoss der 1884 erbauten alten Feuerwache in der ehemaligen Spritzenwagenhalle. Hinter denkmalgeschützter Backsteinfassade werden soziokulturelle und künstlerische Projekte überwiegend in Kooperation mit bezirklichen Partnern, freien Trägern und Künstler/innen präsentiert.

AF 1

Aktuell:
Kapitulation (Sandra Hauser)

Kapitulation

Kommunale Galerien in Berlin (5)

Samstag, August 6th, 2016

Galerie im Turm

Die GALERIE IM TURM wurde 1965 als Ausstellungsort des VBKD (Verband Bildender Künstler der DDR) gegründet, und befindet sich seit 50 Jahren im Erdgeschoss des von Henselmann entworfenen Nordturms am Frankfurter Tor. Heute zeigt sie als kommunale Galerie des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg zeitgenössische Kunst, mit dem Schwerpunkt auf Einzelausstellungen in Berlin lebender KünstlerInnen.

Bierfest

Es war diesmal nicht leicht, bis zur Galerie durchzudringen: Bierfest in der Karl-Marx-Allee.

Die Galerie in drei Kapiteln

Formen

Kapitel 1: FORMEN
Für ÜBERRESTE betritt Stephanie Keitz den Keller der Galerie im Turm – ein Ort, der als U-Bahn Eingang geplant wurde, aber immer Theorie blieb. Sie erstellt Abdrücke der vorgefundenen Wände und Objekte. Die transluziden Latexhäute und Abbildungen werden in der Galerie zu einem neuen Raum zusammengesetzt.

Erfahren

Kapitel 2: ERFAHREN
HUG, TUCK, FOLD, PACK ist eine raumgreifende Installation aus Textilien und Objekten, die durch ein Schlafritual transformiert wird. Eine Gruppe Besucher ist eingeladen, eine Nacht in der GALERIE IM TURM zu verbringen. Der Abdruck der Körper verbleibt im Bühnenbild, komprimiert zu einer Skulptur. Körper wird zu Material, Material wird (Erfahrungs-)Raum.

Verfassen

Kapitel 3: VERFASSEN
Lola Göller erzeugt mit der Installation und den Aktionen zu KOMPOSITA AK PK 16 eine Korrelation von Erinnerung und Öffentlichkeit, von Schrift und Ton. Der Besucher wird in ein System eingeladen, in dem Bürokratie und sein kommunikatives Vorgehen Teil der Ausstellung werden.

Kommunale Galerien in Berlin (4)

Mittwoch, Juli 13th, 2016

Körnerpark 02

Galerie im Körnerpark

Körnerpark 01

aktuelle Ausstellung von Mathilde ter Heijne:
Blood, Sweat and Tears – Assembling Past and Future

Körnerpark 03

Körnerpark 04

Die Ausstellung transformiert die Galerie im Körnerpark in einen Raum der Diskussion und Reflexion über Frieden und Konfliktbewältigung. Historischer Anknüpfungspunkt dafür ist der erste Internationale Frauenfriedenskongress 1915 in Den Haag, bei dem die Teilnehmer*innen über die gesellschaftspolitischen, ökonomischen und geistigen Voraussetzungen für einen zukünftig dauerhaften Frieden debattierten. Blood, Sweat and Tears versteht sich als künstlerische Suche nach dem, was bis heute all jene verbindet, die sich für eine friedvolle Welt engagieren.

Kommunale Galerien in Berlin (3)

Freitag, Juli 8th, 2016

Kleistpark 4

Haus am Kleistpark

Kleistpark 3

Inventarisierung der Macht
Die Berliner Mauer aus anderer Sicht

Kleistpark 2

Kleistpark 1

Kommunale Galerien in Berlin (2)

Donnerstag, Juni 9th, 2016

Auf dem Weg ins TEMPELHOF MUSEUM

Wir steigen in Tempelhof ein. Die U-Bahn nach Alt-Mariendorf ist ziemlich voll. Ein Mann telefoniert lautstark. Bei der letzte Station vor Alt-Mariendorf wird unser Waggon leer, auch der Schreihals ist ausgestiegen. Wir sind allein. Ruhe. Plötzlich bestätigt eine Frau direkt hinter uns sitzend sehr laut, dass wir nun allein im Waggon seien. Endlich Stille, sie hasse dieses laute Gequatsche.

[Die künstlerische Arbeit von Maria und Natalia Petschatnikov] basiert auf einer subjektiven Interpretation der Realität. Das scheinbar Unwichtige, Nebensächliche, Zufällige hat als Spiegelung sozialer und historischer Tendenzen größte Bedeutung für ihr Werk. Mit Fantasie, Witz und Hintergründlichkeit werden dem Alltag überraschend neue Perspektiven entlockt. Aus gewöhnlichen Dingen werden außergewöhnliche Arrangements mit neuen Bedeutungsschichten.
(aus der Presseinformation)

2016_06_09 09

Galerie im Tempelhof Museum

2016_06_09 02

2016_06_09 01

Collecting the City
Eine Installation von Maria und Natalia Petschatnikov

2016_06_09 04

2016_06_09 03

Kommunale Galerien in Berlin (1)

Samstag, Juni 4th, 2016

RED LIPS
mit Arbeiten von
Dorit Bearach, Marguerite Blume-Cárdenas, Anne-Françoise Cart, Christine Düwel, Maria Luise Faber, Karla Gänßler, Marianne Gielen, Catrin Große, Sylvia Hagen, Christine Hielscher, Gudrun Kühne, Sophie Natuschke, Ulrike Rosenbach, Jutta Schölzel, Sabine Slatosch, Karin Tiefensee, Astrid Weichelt

2016_06_04 01

Alte Schule Adlershof

2016_06_04 04

2016_06_04 02