Schon wieder Pause

Mai 14th, 2015

Schmutzig

Nach dem Urlaub (Rom!) ist vor dem Urlaub!
Wir pausieren erneut und berichten ab Mitte Juni von unseren Kunstspaziergängen auf Urlaubsreise Zwei und Drei im Frühjahr 2015.

Römische Geschichten (VI)

Mai 14th, 2015

Rom392

Byron developed his own vision of Rome in the fourth Canto of Childe Harold’s Pilgrimage, where he writes (with characteristic grandeur):

Rome — Rome imperial, bows her to the storm,
In the same dust and blackness, and we pass
The skeleton of her Titanic form,
Wrecks of another world, whose ashes still are warm. (IV. 46)

and

Oh Rome! my country! city of the soul!
The orphans of the heart must turn to thee,
Lone mother of dead empires! and control
In their shut breasts their petty misery. (IV. 78)

Rome admired Byron back, and it comes as no surprise that the poet is omnipresent in the city. In the Villa Borghese, for instance, look for the Byron statue at the entrance to the park. This is a copy of the famous Thorvaldsen bust of the poet, for which he posed in Rome in 1817 (the original statue, refused by Westminster Abbey, is at Trinity College, Cambridge).
(more here)

Rom393

Römische Geschichten (V)

Mai 13th, 2015

Rom224

Rom189

We are against war and tourist menu

Rom142

Two by two

Mai 11th, 2015

image

Die in New York lebenden Künstler ­Mary Heilmann (geb. 1940 in San Francisco) und David Reed (geb. 1946 in San Diego) zeigen in der eigens für den Hamburger Bahnhof konzipierten ersten gemeinsamen Ausstellung Two By Two ihre Werke im Dialog. Präsentiert werden vierzig Gemälde und installative Arbeiten, die seit den 1970er Jahren entstanden sind.
(mehr hier)

PEQUOD

Mai 10th, 2015

Es kommen verschiedene Zeitungen, und wir sehen in den Berliner Theaternachrichten, daß man Seeungeheuer und Walfische auf die dortige Bühne gebracht.
(Eckermann, Gespräche mit Goethe, 31. Januar 1830)

Moby-Dick 05

Moby-Dick 15

Michael Beutler mit Moby Dick im Hamburger Bahnhof

Moby-Dick 01

Und weg mit den Minuten

Mai 9th, 2015

Ihm war auch Hundegebell Musik

HB Dieter Roth

Was für ein herrlich nervtötender Dada-Mix aus Bach, Schubert, Beethoven, zwölftönendem Schönberg, aus Rock – und dazwischen, auf Zimpelchen intoniert, auf der Kinder-Triola und Mundharmonika gespielt, „Alle meine Entchen und „Hänschen klein, ging allein …“ So etwas erklang in den Rieckhallen am Hamburger Bahnhof nun wirklich noch nie. Eine faszinierend schräge, skurrile, verspielte Kakophonie aus Sinfonie-Fetzen, verballhornten Klavierstücken und Geigensolis, schrillen Riffs, sinnlichen Beats, tiefen Orgeltönen, aus Bässen, Trommel-, Paukenschlägen – und Kinderliedchen
(mehr hier)

HB Dieter Roth

HB Dieter Roth

Dieter Roth und die Musik im Hamburger Bahnhof

Those Bloody Colours

Mai 8th, 2015

Eder1

Martin Eder in der Galerie EIGEN + ART

Römische Geschichten (IV)

Mai 7th, 2015

Rom256

Berninis Elefant und der Minerva-Obelisk

Rom255

Confessions

Mai 6th, 2015

Weekend13

Magdalena Abakanowicz in der St. Elizabeth Kirche

Weekend12

Girls, Girls, Girls!

Mai 5th, 2015

in der Galerie deschler

Girl1
Deborah Sengl

Girl2
Lies Maculan

Girl3
Salome