Posts Tagged ‘Palais Populaire’

Ways of Seeing Abstraction

Freitag, Mai 28th, 2021

Die abstrakte Kunst war nie tot.

Förg als Spiegel
Günther Förg

Der Titel der Ausstellung Ways of Seeing Abstraction leitet sich ab von John Bergers populärer BBC-Fernsehserie und Publikation Ways of Seeing aus den 1970er-Jahren und verweist in Bezug auf die Ausstellung auf die vielfältigen „Wege“ der Künstler*innen, ungegenständliche Bildwelten zu schaffen und auf die gleichermaßen vielfältigen Möglichkeiten der Betrachter*innen, diese individuell wahrzunehmen und zu interpretieren.

Hirnsturm

Donnerstag, Mai 27th, 2021

Hirnsturm1

Brainstorming machen alle, der Künstler Marc Brandenburg macht es eine Nummer größer: Er beschwört einen Hirnsturm in Berlin herauf. Und dafür braucht er nur einen Blei- oder Graphitbleistift.
radioeins

Hirnsturm3

Hirnsturm2

Erinnerung an kollektive Trance (Monopol – Magazin für Kunst und Leben)

In der U-Bahnstation Alexanderplatz wurden schon 2007 einige von Brandenburgs Zeichnungen ausgestellt:

Todesbote im Bikini

Demo

Geschwindigkeit

Seeing is believing

Freitag, Dezember 20th, 2019

Caline Aoun ist „Artist of the Year“
Ausstellung „Seeing is Believing“ im Palais Populaire

AOUN 01

Caline Aoun, „Künstlerin des Jahres“ der Deutschen Bank, hat für Berlin ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das eine Versuchsanordnung darstellt, wie der globale digitale Datenfluss ganze Gesellschaftssysteme prägt – als Segen und als Fluch. „Denn die Zirkulation und Verarbeitung der Daten“, sagt die Künstlerin, „scheint nicht verknüpfbar mit der Lebenswirklichkeit von Milliarden Menschen.“ Für ihre bildgewordenen Bedenken lenkt sie die kritische digitale Masse in analoge poetische Installationen. Eine Donna Quichotte wider die Datenwindmühlen.
(I. Ruthe hier)

AOUN 05

Objects of Wonder

Samstag, Februar 2nd, 2019

Treppe im Palais
Treppe im Palais Populaire

aaing j gni aa
aaing j gni aa (Barry Flanagan, 1965)

Palais Populaire

Freitag, Oktober 5th, 2018

Palais Populaire

Palais Populaire

Die am meisten gestellte Frage zu den künftigen Neuerungen am Prinzessinnenpalais galt seit der Schließung vor sechs Jahren dem kulinarischen Angebot: Wird es hier jemals wieder Käsekuchen, Windbeutel und vor allem die Prinzessinnentorte geben?
(Antwort hier im Tagesspiegel)