Archive for the ‘Ausstellungen’ Category

Giardino Segreto

Freitag, Januar 8th, 2021

Spaz100 21

Ein moderner Giardino segreto wurde 2006 in Berlin innerhalb des Natur-Parks Schöneberger Südgelände von der Künstlergruppe Odious angelegt. Er ist etwa 3000 m² groß, von einer Betonmauer eingeschlossen und einer etwa 4000 m² großen Lokhalle zugeordnet. Er besteht fast ausschließlich aus Stahlelementen.

Spaz100 29

Spaz100 19

Mehr zu den Arbeiten der Künstlergruppe Odious gibt es hier und hier in den Neuen Kunstspaziergängen.

Kunstspaziergänge durch die Wohnung (13)

Sonntag, Januar 3rd, 2021

Auf hoher See

Auf hoher See

Auf hoher See 2
Pomona Zipser, 1990

Kunstspaziergänge durch die Wohnung (12)

Samstag, Januar 2nd, 2021

Zirkus 01

Kleine Sportler
Kleine Sportler (Birgit Horota, 1977), Volkspark Friedrichshain

Zirkus 07

Zirkus 06

Body so fast – Mind so slow

Freitag, November 20th, 2020

ANGST

BODY SO FAST – MIND SO SLOW an Installation by Lukas Troberg, 2020
The kinetic wall sculpture ANGST (FEAR) consists of an oversized black lettering mounted on an aluminium frame, which, apparently incorrectly installed, seems tobe out of balance.
But what at first glance appears to be an unfortunate, out-of-joint suspension turns out to be a movement, namely a cumbersome, mechanical, extremely slow rotation around its own central axis; so slow that it is hardly perceptible to the viewer.
The word completes exactly one full rotation in 24 hours, the same time it takes the earth to make one. Thus, depending on the time of day, one finds the writing either straight and legible, sometimes less, sometimes more crooked or even upside down. This motion raises the question of the lettering itself rotating around its own centerline or the rest of the world doing so around it. It’s a shift, a reversion of existing paradigms, turning them upside down.

Immer am Bücherregal entlang (16)

Samstag, November 14th, 2020

Schattenwelten

Im Jahre 2001 fand in der Galerie Körnerpark die Ausstellung SCHATTENWELTEN zur Kulturgeschichte des Schattens statt.

Porträt des Künstlers als sein Schatten
Porträt des Künstlers als sein Schatten

Wegbegleiter sind [Hans Jürgen von der Wense] in der Landschaft deutlich zuwider: Als er einmal „in Istrien auf den Monte Nevoso steigend dort einen Gesellen fand, der sich anschloß“, wurde er – wie er bekennt – „eifersüchtig bis zur Mordlust“: „Ich habe ihn verstoßen“, sagt er – wohl auch, damit die unausweichliche Unterhaltung mit sich selbst, also der Verfertigung der Gedanken beim Wandern, nichts im Wege liege. Als reale Begleitung duldet der Solist allenfalls seinen Schatten.
(in Kunstforum März/April 2020, Die Neuentdeckung des anarchischen Wanderers Hans Jürgen von der Wende)

8. Januar 2015

Schlagschatten

Vom Fernsehturm 1
Berlin, Dezember 2008

Bedrängende Schatten
bedrängende Schatten

Schattenplatz
genutzter Schatten

Immer am Bücherregal entlang (14)

Mittwoch, November 11th, 2020

Anfang Oktober war ich im Brücke-Museum. Dort ist eine wunderbare Ausstellung mit bemalten Leinwänden von Vivian Suter im Dialog mit den Bildern von Brücke-Künstlern.

Aktuell ist das Brücke-Museum trotz schlüssigem Hygienekonzept geschlossen. Als ich die Ausstellung besuchte, waren noch drei weitere Besucher da. Nun, bis zur Wiedereröffnung kann ich mich wenigstens in meiner Bibliothek mit den deutschen Expressionisten und Karl Schmidt-Rottluff beschäftigen.

KSR

VivianS5

VivianS4

Porzellan im Körnerpark

Donnerstag, November 5th, 2020

Porzellan1

Normalerweise verliert der sonst so farbenprächtige Körnerpark zum Ende des Sommers seine Leuchtkraft, wenn der pink blühende Oleander und die grünen Palmen von der Terrasse vor der Galerie weggeräumt werden.

Aber was ist dieses Jahr schon normal? Zum ersten Mal im Herbst geben eigens für die Gartenanlage geschaffene Kunstwerke dem Körnerpark seine farbenfrohe Pracht zurück. Inspiriert von der opulenten Ornamentik dieser neobarocken Oase gestalteten die Künstlerinnen Maria und Natalia Petschatnikov dekorative, mit phantasievollen historischen Motiven bemalte Blumenvasen, welche die Plätze der Pflanzenkübel auf der vorderen Balustrade einnehmen. Die bauchigen Silhouetten spielen mit der Wahrnehmung und bewegen sich geradezu tanzend in unterschiedliche Richtungen. Indem diese geschwungenen, porzellanähnlichen Vasen den Eindruck erwecken, miteinander zu kommunizieren, schaffen sie es, die Besucher*innen des Körnerparks in eine magisch-träumerische Stimmung zu versetzen.

Porzellan2

Porzellan3

Into Space

Samstag, Oktober 31st, 2020

Björn Dahlem, Berta Fischer und Naum Gabo im Haus am Waldsee

Berta Fischer 1
Berta Fischer

Berlin 1945-2000 als fotografisches Motiv

Samstag, Oktober 24th, 2020

A Photographic Subject

RBH3

RBH1

RBH2

Berlin im Zeitraffer

Martha Cooper: Taking Pictures

Mittwoch, Oktober 21st, 2020

UrbanNation6

Das URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART präsentiert eine sechs Jahrzehnte umfassende Retrospektive des fotografischen Werks Martha Coopers.

UrbanNation03

UrbanNation7

UrbanNation1