Archive for the ‘Ausstellungen’ Category

Mona Hatoum im Georg-Kolbe-Museum

Samstag, Oktober 1st, 2022

Mit der Ausstellung Mona Hatoum präsentieren drei Berliner Institutionen das facettenreiche Werk von Mona Hatoum (*1952 in Beirut, lebt in London) erstmalig in Berlin in einer groß angelegten Überblicksausstellung. Die dreiteilige Ausstellung findet ab September im Neuen Berliner Kunstverein (15.9.2022 – 13.11.2022), im Georg Kolbe Museum (15.9.2022 – 8.1.2023) und im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst (18.9.2022 – 14.5.2023) statt.

Teil 1: Mona Hatoum im Georg-Kolbe-Museum

colander with handles

tin grater

mesh strainer

Putti im Schlosspark Altdöbern

Montag, September 26th, 2022

Barocker Gartenschmuck von Johann Christian Kirchner (1691 – 1732)

Rohkunstbau 12

Rohkunstbau 13

Rohkunstbau 14

Rohkunstbau 16

Rohkunstbau 27 im Schloss Altdöbern

Montag, September 26th, 2022

Bahnhof

„Rohkunstbau“ im Spreewald
Eine Gruppenausstellung mit Hindernissen

Rohkunstbau 10

Seit Anfang August steht das eigentlich verschlafene Schloss von Altdöbern (Oberspreewald-Lausitz) im Mittelpunkt einer Kunstausstellung. Nachdem sie in den Vorjahren im Schloss Lieberose stattfand, ist in diesem Jahr die „Rohkunstbau“ nach Altdöbern gekommen – eine Ausstellung für zeitgenössische Kunst.

Rohkunstbau 11
Dreamer von Francesca Marti

Wernerwelt

Mittwoch, September 21st, 2022

Eine Ausstellung in der Deutschen Kinemathek zum 80. Geburtstag von Werner Herzog

Herzog01

Den treffendsten und vielleicht sogar liebevollsten Vorschlag, um diese einzigartige Mixtur aus Weltanschauung und Weltenerschaffung (von Herzog) auf den Punkt zu bringen, macht die Schauspielerin Nicole Kidman in Thomas von Steinaeckers Porträtfilm “Werner Herzog – Radical Dreamer”, der im Oktober in die Kinos kommt. Sie spricht von “Wernerwelt”. Das klingt nach Vergnügungspark, nach Kopfkino, nach einem Land voll unbegrenzter Möglichkeiten – und trifft damit das Temperament dieses so imaginären wie konkreten Ortes, an dem der menschlichen Vorstellungskraft scheinbar keine Grenzen gesetzt sind.
(Tagesspiegel)

Der geflochtene Garten

Freitag, September 16th, 2022

oh2

Das Museum Europäischer Kulturen (MEK, Dahlem Dorf aussteigen!) würdigt die Kunst des Flechtens.

oh1

oh5

In Olaf Holzapfels Arbeit „Der geflochtene Garten“ verbinden sich Flächen aus Weidenzweigen zu einer Folge von Zwischenräumen, wie ein Labyrinth, ein Garten, ein offenes Gehäuse.

Hans Wimmer

Donnerstag, September 15th, 2022

Hans-Wimmer-Sammlung im Oberhausmuseum Passau

Passau 087

Die Skulptur kennst du doch … und tatsächlich die Wagenlenkerin ist auch im Skulpturenpark von Schloss Gottorf in Schleswig unterwegs.

Wagenlenkerin

The Woven Child

Sonntag, August 28th, 2022

LB01

The Woven Child ist die erste große Ausstellung, die sich ausschließlich mit dem textilen Werk von Louise Bourgeois beschäftigt. Anhand einer Vielzahl von Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Collagen, Büchern und Drucken zeigt sie die lebenslange Verbindung der Künstlerin zu Textilien – und die Erinnerungen, die diese hervorriefen.

LB09

LB07

LB04

Ausstellungstexte

Die Meisterin der Netze (Tagesspiegel)

Kunstspaziergang in Berlin am 26. August 2022

Freitag, August 26th, 2022
  • Die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ in der Staatsbibliothek.
  • ETA7

    ETA6

  • Die Heilige Gertraude (Rudolf Siemering) steht frisch restauriert (fast) wieder an ihrem alten Standort.
  • Gertraude

  • Der 81-jährige Bruce Nauman praktiziert in der Konrad Fischer Galerie. (Neumann hat seinen Körper und insbesondere seine Hände immer wieder zum Gegenstand seiner Werke gemacht. Practice zeigt die sich langsam bewegenden Hände des Künstlers auf einem alten Holztisch.)
  • KFG2

    KFG4

  • Entdeckung auf dem Heimweg: Es gibt ein Museum für Bildende Papierkunst im Haus des Papiers. Ein Besuch ist vorgemerkt.
  • Museum

An der Wand liegt der Raum gefaltet

Mittwoch, August 24th, 2022

Max Frintrop im Mies-van-der-Rohe-Haus

Max Frintrop 01

SRV

Schwerelos

Dienstag, August 23rd, 2022

SpazHam06 05

Günter Haese. Raumplastiken aus Draht
Ernst Barlach Haus, Hamburg

SpazHam06 30

SpazHam06 27

SpazHam06 25

50 Jahre ist es her, dass Hauses Plastiken in einer Museumsschau in Hamburg zu sehen waren. 1972 vollführten seine Plastiken zuletzt im Museum für Kunst und Gewerbe ihre lyrischen Bewegungen. Jetzt kann man ihr „Atmen“ wieder live erleben, ihr Spiel mit „Schwere und Leichtigkeit, Verdichtung und Durchlässigkeit“, wie Haese sie selbst beschrieb, ihre faszinierenden Balanceakte und ihre Magie. Dafür bewegt man sich gerne ganz vorsichtig. Und die Luft hält man sowieso an. (hier)