Posts Tagged ‘Friedhof’

Das Schicksal

Montag, Oktober 18th, 2021

Kunstwerke auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg, z. B.
Das Schicksal (Hugo Lederer, 1905)

Hamburg 001

Hamburg 004

Hygieia, Tochter des Asklepios

Freitag, September 10th, 2021

Hygieia 1

Des Asklepios Tochter ist Hygieia (Valetudo), die Personifikation der Gesundheit; sie wird als Jungfrau mit sanftem Blick dargestellt, häufig mit einer Schale in der Hand, aus der sie das heilige Tier ihres Vaters, die Schlange, trinken lässt.

Hygieia 2

GRABSTÄTTE MOEHSEN (Friedhof I und II der Jerusalems- und Neuen Kirche, Zossener Strasse)
In einer rundbogigen Nische aus verputztem Mauerwerk steht durch einen zweifach gestuften Unterbau leicht erhöht der sandsteinerne Kenotaph für den Kinder- und Militärarzt Johann Carl Wilhelm Moehsen (1722-1795). Die Grabanlage liegt heute um eine Stufe vertieft vor der ehemaligen Außenmauer des Friedhofes. Den Scheinsarkophag des königlichen Leibarztes krönt eine anmutige Liegefigur. Dargestellt ist Hygieia, Tochter des Heilgottes Asklepios, dessen Attribut, die Heilschlange, auch sie charakterisiert. Der Entwurf zu diesem raren Werk des Frühklassizismus in Berlin stammt von Christian Bernhard Rode (1724-1797), die Ausführung könnte durch Christian Friedrich Heinrich Sigismund Bettkober (1746-1809) oder durch Leo Friedemann (? – 1802) geschehen sein. Das Grabdenkmal ist 1864 und 1986-87 grundlegend saniert worden. 2005 wurde der Kopf der Hygieia gestohlen, jedoch wieder aufgefunden.
(aus: Gartendenkmale in Berlin FRIEDHÖFE, Michael Imhof Verlag, 2008, Text von Jörg Kuhn)

Der Bildhauer Ludwig Manzel

Samstag, März 6th, 2021

Unmittelbar im Eingangsbereich des Süddwestkirchhofs Stahnsdorf steht ein monumentales Christus-Relief von Ludwig Manzel.

Spaz111 02

Spaz111 04

Spaz111 03

Spaz111 05

Spaz111 07

Die Manzels hatten einen Sohn: Gerhard Ludwig. Er war Regieassistent bei dem Filmregisseur Friedrich Wilhelm Murnau, der auf dem Südwest-Kirchhof wenige Schritte weiter seine letzte Ruhe gefunden hat. Aus dieser Bekanntschaft fertigte Vater Manzel 1932 die Büste Murnaus für dessen Grabwand (Zitat)

Spaz111 01

Der Giebel „Die Künste unter dem Schutz des Friedens“ (UdK am Steinplatz) wurde von Ludwig Manzel gestaltet.

Die Künste unter dem Schutz des Friedens

Für den „Monumentalboulevard“ Wilhelms II., die Berliner Siegesallee, gestaltete Manzel eine Denkmalgruppe mit dem Brandenburger Markgrafen und Kurfürsten Friedrich I. (1371–1440) im Zentrum, flankiert von den Seitenfiguren Johann Graf von Hohenlohe und Landeshauptmann Wend von Ileburg.

20140112

Wend von Ileburg
Wend von Ihleburg

Graf zu Hohenlohe
Graf von Hohenlohe

Der Kampf mit dem Kentauren auf der Hakenterrasse in Stettin ist ebenfalls von Ludwig Manzel.

SZSC 027

Waldfriedhof Oberschöneweide

Mittwoch, Dezember 2nd, 2020

Spaz092 14

Die auffälligste Begräbnisstätte des Waldfriedhofs Oberschöneweide ist das Grab der Familie Rathenau, das der Architekt Alfred Messel im Jahr 1903 entworfen hatte. Die rechteckige Anlage aus rustiziertem Kalkstein in Formen des zyklopischen Jugendstils trägt am gegiebelten Eingang überlebensgroße Figuren aus dem Atelier des Bildhauers Hermann Hahn.

Beerdigt sind hier neben Erich Rathenau (1871–1903), der als erster technischer Leiter im Kabelwerk Oberspree wirkte und bei einer Reise nach Ägypten verstorben war, Emil Rathenau († 1915) und seine Frau Mathilde Rathenau († 1926). Das Grab von Walther Rathenau, der 1922 ermordet wurde und sich einen Namen als Industrieller, Schriftsteller und Politiker gemacht hatte, ist als Berliner Ehrengrab gekennzeichnet und mit einer Gedenktafel versehen.

Spaz092 23

Spaz092 22

Spaz092 15

Wo ruhen die Berliner Stenographen?

Sonntag, November 15th, 2020

Arends3

Plötzlich erscheint dieser Friedhof (Friedhof II der Französisch-Reformierten Gemeinde) sehr groß. … Hier liegen mindestens drei berühmte Stenographen. Auf dem Dom-Friedhof Max Bäckler (1856-1924), der den Verband Stolze-Schrey leitete; nicht weit entfernt davon Wilhelm Stolze (1798- 1867), nach dessen System 1897 die Stolze-Schrey Kurzschrift entstand. Auf dem Französischen Friedhof liegt der französische Beitrag zur deutschen Stenographie: Leopold A. F. Arends (1817-1882), ein Privatgelehrter, der ein vokalbezogenes System ersann. Dankbare Schüler, so steht es in Langschrift auf dem Stein, haben ihm eine Porträtbüste auf sein Grab gesetzt. Aber die eine in Arends Stenographie geschriebene Zeile, wer kann sie entziffern? Sie wird wohl etwas Günstiges über den Erfinder enthalten.
(Heinz Knobloch, 1981)

Arends1

Auf dem Postament mit dem Spruch „Das Echte ist das Wahre“ in Kurzschrift steht eine von Alexander Calandrelli geschaffene, neobarocke Büste von Arends. Die Büste wurde nach 1990 gestohlen, fand aber über einen Trödelmarkt den Weg in die Französisch-Reformierte Gemeinde zurück.

Das Grab von Heinrich Roller befindet sich auf dem Friedhof der Freireligiösen Gemeinde in der Pappelallee. Die Schreibende stammt von Heinrich Pohlmann.

Heinrich Roller

Kniende Engel

Donnerstag, November 12th, 2020

Engel2

Ein knieendes Engelpaar von Josef Limburg flankiert den Eingang des Alten Domfriedhofs St. Hedwig.

Engel3

Engel4

1912 entstanden die beiden großen knienden Engel für die monumentale Grabanlage des Bergrates Pieler in Ruda in Oberschlesien. Limburg fertigte zwei Kopien dieses Engelspaares an. Das Paar für das neu erbaute Krematorium in Wilmersdorf befindet sich heute auf dem Alten Domfriedhof St. Hedwig.

Engel1

HP Zimmers letzte Skulptur

Dienstag, Oktober 6th, 2020

Friedhof Zimmer 2
Das ist HP Zimmer.

Konformistenbraut
Das ist Die Konformistenbraut, gemalt 1961 von HP Zimmer.

Vor kurzem entdeckte ich auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof in Kreuzberg Zimmers letzte Skulptur, seinen selbst gestalteten Grabstein.

Friedhof Zimmer 4

Friedhof Zimmer 5

Der Friedrichshagener Friedhof

Samstag, Mai 23rd, 2020

Es ist schon viele Jahre her, als ich das letzte Mal über den Friedrichshagener Friedhof in der Assmannstr. spazieren ging; diesmal neu entdeckt: Das Grabmal von Clemens Gröszer.

Spaz088 13

Spaz088 11

Spaz088 12

Jüdischer Friedhof Mittenwalde

Sonntag, Oktober 14th, 2018

JFM 1

Gedenkort Jüdischer Friedhof Mittenwalde

JFM 3

JFM 2

Grabstätte Liebermann

Donnerstag, August 25th, 2016

Der Architekt Hans Grisebach entwarf das Erbbegräbnis für den Fabrikanten Louis Liebermann (1819 – 1894) und dessen Nachfahren, unter denen sich auch der berühmte Maler Max Liebermann (1847 – 1935) befindet.

Grabstätte Liebermann

Grab Max Liebermann

Grabstätten berühmter Persönlichkeiten auf historischen Friedhöfen